Chào bạn!

Vietnamesische Menschen gelten in Deutschland als still und unsichtbar. Man kennt sie aus Blumenläden, Asia Imbissen und Nagelstudios, manch einer raunt noch von der Zigarettenmafia. Dabei sind wir so viel mehr: kreativ, mutig, verletzlich, politisch, ehrgeizig, achtsam, dick, dünn, angepasst, queer, ostdeutsch, westdeutsch, postmigrantisch – kurzum: so vielfältig wie alle anderen Menschen auch. Manche Vietnames*innen flohen in den Siebzigern vor den Folgen des Krieges, andere wurden in den Achtzigern als Vertragsarbeiter*innen angeworben, wieder andere studierten hier oder suchen ohne Papiere ihr Glück. Und wir? Wir sind Kinder von Vertragsarbeiter*innen, in den Neunzigern in Deutschland geboren und wollen verstehen, wie wir aufgewachsen sind, was das mit uns gemacht hat und wer wir jenseits der vielen Stereotype sind und sein wollen. Deswegen stellen wir Fragen, wir laden Gäste ein, erinnern uns zurück und schauen nach vorne. Jeden Monat, eine halbe Stunde lang. Hört gerne rein, wir freuen uns.

Die Gründerinnen Minh Thu Tran & Vanessa Vu


Aktuelle Folgen

„Con Lai“ 2: Stimmen aus der Halbviet Community

Diese Folge ist die Fortsetzung unserer letzten Folge zu bikulturellem Aufwachsen. Wir hatten da Maria Denise Nguyen zu Gast, die in Sachsen mit einer deutschen Mutter und einem vietnamesischen Vater aufgewachsen ist und uns erzählte, wie sie sich identifiziert, wie sie zu ihrer vietnamesischen Seite gefunden hat und wie es für sie in Vietnam war. …

„Con Lai“ 2: Stimmen aus der Halbviet Community weiterlesen

„Con Lai“: Aufwachsen als Halbviet

Viele von euch wünschen sich schon lange eine Folge zu bikulturellem Aufwachsen. Diesem Wunsch kommen wir gerne nach und haben Maria Nguyen eingeladen. Sie ist mit einer deutschen Mutter und einem vietnamesischen Vater aufgewachsen und erzählt uns im Podcast, was für sie Vietnamesischsein bedeutet und was ihr dabei geholfen hat, ihre Identität zu finden. Es …

„Con Lai“: Aufwachsen als Halbviet weiterlesen

Hamburg 1980

Nach einem Brandanschlag auf ihre Flüchtlingsunterkunft in der Hamburger Halskestraße am 22. August 1980 starben zwei junge Männer aus Vietnam, Nguyễn Ngọc Châu (22) und Đỗ Anh Lân (18). Der Fall gilt als der erste rassistische Mord der BRD, die drei Attentäter um Manfred Roeder als Vorgänger des NSU. Zum 40. Jahrestag rekonstruieren wir den …

Hamburg 1980 weiterlesen

Ältere Podcastfolgen


Folge uns auf Instagram unter @riceandshine